Wer sind wir eigentlich...?

...und wie ist unser Verein entstanden? Das erzählen wir Ihnen hier.



Bis Crest of Gordon seine heutige Form angenommen hatte, war es natürlich ein langer Weg. Damit Sie unseren Verein ein bisschen näher kennenlernen können, möchten wir Ihnen unsere Geschichte und unseren Zweck näher bringen.

Geschichte der Band

1992 schlossen sich der Waliser Victor C. Besch und ein paar Schottland begeisterte Bremer mit dem Ziel zusammen, in Bremen eine Pipeband zu gründen. Aus anfänglich 3 Mitspielern ist in den vergangenen Jahren eine Pipeband gewachsen, die sich mit anderen Bands auf internationalen Wettkämpfen messen kann und dort bislang gute Platzierungen erreicht hat. Im Jahr 2001 wurde aus der vorher eher lockeren Formation ein eingetragener Verein, dem vom Finanzamt Syke die Gemeinnützigkeit bescheinigt wurde.

Die Musik

Seit der Gründung der Band wurde ständig großer Wert darauf gelegt, die schottische Musikkultur mit der Great-Highland-Bagpipe und dem dazu gehörenden Drum-Corps in ihrer ursprünglichen Art und Weise zu pflegen. Bei der Auswahl der zu spielenden Stücke wird daher sehr darauf geachtet, die Stücke in der traditionellen Art und Weise zu spielen. Unter der Leitung des gebürtigen Walisers und derzeitigem Pipe-Majors Robin Davies werden von 'Crest of Gordon' traditionelle Märsche, Tanzstücke und selbstverständlich auch die Hochland-Hymnen 'Amazing Grace' und 'Scotland the Brave' gespielt.

Das Outfit

Crest of Gordon tritt bei den Auftritten in den traditionellen Farben des im Raum Aberdeen ansässigen Hochland-Clans der Gordon auf - daher auch der Name Crest of Gordon - 'Im Zeichen der Gordons'. Dies bedeutet aber auch: Kein öffentlicher Auftritt ohne den traditionell schottischen Kilt.

Die Bandmitglieder

Die Band besteht nicht, wie man vermuten würde, aus Briten, vielmehr frönen Hobbymusiker aus dem weiteren Bremer Umland diesem ungewöhnlichen Hobby. Lediglich 2 Mitspieler haben ihre Wurzel auf der britischen Insel. Unsere Mitspieler kommen aus einem Umkreis von fast 50 km aus dem Bremer Umland. Geprobt wird einmal wöchentlich - zweimal wöchentlich, wenn Wettkämpfe anstehen. Die Ausbildung der Anfänger erfolgt bandintern und durch Wochenkurse im Odenwald und in Dänemark mit Lehrern aus Schottland, Irland und Kanada.

Die Auftritte

Die Auftrittsorte von Crest of Gordon sind über das gesamte Bundesgebiet und die europäischen Nachbarländer verstreut So waren wir in den vergangenen Jahren unter anderem in Kalundborg (DK), Basel (CH), Maastricht (NL), Mannheim, Fulda, Dresden, Leipzig, Aschersleben, Köthen, Kühlungsborn, Wieck-Fischland, Berlin, Hamburg, Norden, Weener - Leer, Peine, Breuberg (Odenwald) und Schotten.

Unser Ziel

Wir wollen die schottische Musikkultur in ihrer einzigartigen Form einem breiten Publikum in ihrer traditionellen Art und Weise vermitteln.

Unsere aktuelle Satzung finden sie hier